Das Winkelhaus, Osnabrück

Selbstbewusste Architektur

Ein spektakulärer „runder Winkel“: Die moderne und auf Nachhaltigkeit ausgelegte Dienstleistungsimmobilie wurde im Rahmen eines Wettbewerbs entworfen. Die überragende runde Turmecke und die „Haifischflossenfenster“ tragen mit einer hellen Steinfassade zur selbstbewussten Architektur bei. Das Foyer ist repräsentativ, lichtdurchflutet und über mehrere Geschosse durch eine bepflanzte Wand begrünt. Einblicke, Durchblicke, Natur erleben in einem hochmodernen Gebäude – hier sollen sich Angestellte und Besucher gleichermaßen wohlfühlen.

Vollständig vermietet.
Optimale Lage.

Europas führender Co-Working-Anbieter Regus wird ab dem Frühjahr 2020 als exklusiver Nutzer im „Winkelhaus“ seinen ersten Standort im Raum Osnabrück eröffnen. Die Wahl für den Standort Netter Heide bedeutet nicht nur eine optimale Anbindung an den öffentlichen und Individualverkehr, sondern auch die Entscheidung für eine architektonisch anspruchsvolle Nachbarschaft im neuen Dienstleistungspark auf dem ehemaligen Kasernengelände.

PROJEKTDETAILS

Nutzung:
Büro
Standort:
An der Netter Heide 3, 49090 Osnabrück
Bauherr:
HOFF Projektentwicklung GmbH, 48599 Gronau
Objektg
röße:
ca. 2.500 m² BGF
Entwurf:
MAS architectuur, Hengelo (Niederlande)
Auftrag:
Projektentwicklung, Generalplanung, schlüsselfertige Erstellung
Status:
Vollvermietet. Baubeginn Ende 2018. Übergabe an Nutzer im Frühjahr 2020.

Visualisierung

Nach dem Hasehaus wieder ein architektonisches Zeichen in Osnabrück setzen zu dürfen, hat ohne Zweifel seinen Reiz.

Ingo Hoff

Mehr Individualität

Flexible Büronutzungen, umgesetzt in einer charismatischen Architektur: Genau diese Anforderungen beantwortet der Entwurf für das Winkelhaus, der von MAS architectuur (Hengelo, Niederlande) stammt.

Am Markt gewünscht wird eine größtmögliche Flexibilität sowohl bei der Erstgestaltung als auch bei den notwendigen Anpassungen im Laufe der Nutzungszeit. Veränderungen der Mitarbeiter-Zahl, neue Team-Strukturen oder auch das Mitgehen mit dem Zeitgeist in der Arbeitswelt sind wesentliche Argumente. Mit dem Konzeptgedanken eines „Hier-ist-alles-möglich-Büro“ bietet auch das „Winkelhaus“ im Inneren den größtmöglichen Spielraum bei der Ausgestaltung der Flächen. Großraum-, Einzel-, Kombibüros oder ein Caddy-Konzept sind individuell gestaltbar.

Sie wollen mehr wissen?

Ausführliche Informationen zum Winkelhaus in Osnabrück gibt es auf der Projekt-Website www.winkelhaus-os.de

Visualisierung

Visualisierung

Raumklima ohne fossile Brennstoffe

Durch ein ausgeklügeltes Haustechnikkonzept in Verbindung mit den tageslichtdurchfluteten Räumen und der natürlichen Be- und Entlüftung über die Fenster wird ein angenehmes Raumklima geschaffen.

Im Energiekonzept kann bei der Wärmeversorgung auf den Einsatz fossiler Energieträger verzichtet werden. Die Wärmeerzeugung erfolgt durch die mit Deponiegas betriebene Blockheizkraftzentrale der Stadtwerke Osnabrück; die bei der Stromerzeugung entstehende Abwärme wird für die Wärmeversorgung genutzt.

VON ANFANG AN …

… war es das Ziel des Wettbewerb-Entwurfs, so Rob Beerkens von MAS architectuur, eine moderne, über die gesamte Nutzungsdauer wirtschaftliche wie auch marktgerechte Immobilie zu entwickeln. Dabei galt eine charismatische Gebäudeausstrahlung für den Entwurf als gesetzt.

Immerhin handelt es sich bereits um das zweite Kooperationsprojekt in Osnabrück: Mit dem Hasehaus am Neumarkt hat die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen MAS architectuur und HOFF bereits eine eindrucksvolle architektonische Visitenkarte abgegeben.

Visualisierung